• Zahlreiche Menschen demonstrieren im April am sogenannten "Assi-Eck" gegen das Alkoholverbot.

Kein Entschluss zum Alkoholverbot in der Neustadt

Zuletzt aktualisiert:

Der Stadtrat hat eine Entscheidung zu einem möglichen Alkoholverbot in der Dresdner Neustadt verschoben. Eigentlich hätte bei der Sitzung am Donnerstag ein Entschluss getroffen werden sollen. Weil es aber bereits kurz vor 22 Uhr war, wurde die Stadtratssitzung beendet und alle weiteren noch offenen Punkte auf die nächste Sitzung vertagt.

Ein mögliches Alkoholkonsumverbot rund um die "Schiefe Ecke", besser bekannt als "Assi-Eck" an der Kreuzung Louisenstraße/Rothenburger Straße, hatte in den vergangenen Wochen für viele Diskussionen gesorgt. Zeitgleich soll auch der Verkauf von alkoholischen Getränken in der Äußeren Neustadt eingeschränkt werden.

Auch das Sächsische Oberverwaltungsgericht hatte kürzlich eine Entscheidung zu Maßnahmen gegen den Lärm vertagt. Man wolle sich an dem Entschluss des Stadtrates orientieren, hieß es (Wir haben berichtet).

Hintergrund zum Antrag

Die Lautstärke von Party-Gästen hatte immer wieder für Kritik der Anwohner gesorgt. Im Sommer gab es zudem oftmals Probleme mit Feiernden, die unter anderem auch die Straßenbahnen blockieren. Viele Bürger und Parteien wie die Piraten sprechen sich aber auch gegen das Verbot aus. Dieses würde Probleme nur verlagern, so die Aussage. Außerdem würden die lokalen Spätshops darunter leiden.