• (Fotos: Blaulichtmeldung Mitteldeutschland / Tino Plunert / Nick Dolz)

Anklage nach tödlichem Unfall am Zelleschen Weg

Zuletzt aktualisiert:

Vier Monate nach dem tödlichen Unfall mit Fahrerflucht auf dem Zelleschen Weg in Dresden ist der Unfallfahrer angeklagt worden. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte uns einen entsprechenden SZ-Bericht von Montag.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 31-Jährigen fahrlässige Tötung, Unfallflucht, Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Führerschein vor. Er hatte am 18. Februar einen Rollerfahrer gerammt und war dann einfach weiter gefahren. Im Motorraum klemmte dabei der Roller noch fest, beide Fahrzeuge fingen Feuer. Der 45-jährige Rollerfahrer erlag seinen schweren Verletzungen. Der 31-jährige Dresdner sitzt in Untersuchungshaft. Der Fall soll am Schöffengericht des Amtsgerichts verhandelt werden, teilte der Sprecher der Staatsanwaltschaft mit. Ein Termin steht noch nicht fest.