Zwingerbauhütte feiert 30stes Jubiläum

Zuletzt aktualisiert:

Im Zwinger wurde am Vormittag ein Dreifachjubiläum gefeiert. 30 Jahre Zwingerbauhütte, passend dazu die Eröffnung einer Ausstellung und die Auszeichnung der Zwingerbauhütte als immaterielles Weltkulturerbe.

Der Erhalt des Dresdner Zwingers ist eine Aufgabe, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Am 18. Juni 1991 wurde die Zwingerbauhütte nach mehr als einem Vierteljahrhundert Unterbrechung wieder als Teil der staatlichen sächsischen Hochbauverwaltung eingerichtet. Zu den Aufgaben der Zwingerbauhütte zählt nicht nur die fortlaufende Restaurierung und Instandhaltung des Dresdner Zwingers, sondern auch die Bewahrung und Weitergabe von Fachwissen im Handwerk der Steinbildhauer und Steinmetze. Dies wurde auch durch die UNESCO gewürdigt. Das Bauhüttenwesen der Dresdner Zwingerbauhütte zählt seit Dezember 2020 zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO.

Aktuell arbeiten 11 Steinmetze in der Zwingerbauhütte und kümmern sich u.a. um knapp 700 Skulpturen und 7 Brunnenanlagen. Bis Sonntag kann man den Handwerkern in der Schauwerkstatt bei der Arbeit zugucken. Immer von 10 – 14 Uhr.

Audio: