Zu wenig Brummen im Freistaat

Zuletzt aktualisiert:

Der Bund für Umwelt- und Naturschutz Sachsen (BUND) fordert vom Freistaat, verstärkt gegen das Insektensterben vorzugehen. Das Motto der Kampagne lautet „Lass brummen!“. Die Umweltschützer nennen für das Insektensterben zwei Hauptgründe: den Klimawandel und die intensive Landwirtschaft.

Felix Ekardt vom BUND Sachsen sagt, dass die Agrarwirtschaft im Freistaat neu ausgerichtet werden müsse. Er fordert weniger bis gar keinen Einsatz von Pestiziden. Auch in Naturschutzgebieten würden noch immer Insektenvernichtungsmittel eingesetzt. Die Sächsische Staatsregierung müsse dafür sorgen, dass die zuständigen Behörden den Einsatz von Pestiziden in Schutzgebieten nicht länger genehmigen.

Nach einer Umfrage des BUND unter 421 sächsischen Kommunen bewirtschaften schon 177 Städte und Gemeinden ihre Flächen ohne Pestizide.