• Archivbild: privat

Weihnachtsmärkte starten zum Endspurt

Zuletzt aktualisiert:

Die meisten Weihnachtsmärkte in der Region Dresden gehen lagsam zu Ende. Als erstes schließt am Freitag der Freiberger Christmarkt seine Buden. Am Samstag kann man dann zum letzten Mal einen Glühwein beim Advent am Neumarkt, auf dem Augustusmarkt oder auf dem Hüttenzauber am Postplatz genießen. Einen Tag länger,  also bis Heiligabend,  können Besucher noch über den Striezelmarkt, den Romantischen Markt am Schloss und den Markt auf der Münzgasse bummeln. Auch die Meißner Weihnacht freut sich am 24. Dezember noch über Gäste. Der Mittelalterweihnachtsmarkt im Stallhof öffnet am 27. Dezember nocheinmal für die Dresdner Rauhnächte und auch der Pirnaer Canalettomarkt ist zwischen Weihnachten Silvester offen.

Auch die Hofewiese in Langebrück macht fast"durch" das Landgut hat bis zum 2. Januar von 10 bis 17 Uhr geöffnet und erwartet Weihnachtsausflügler und Spaziergänger. Sogar am 24. Dezember und am zweiten Weihnachtsfeiertag hat die Biergarten geöffnet. Einzig am 25. Dezember hat und macht auch die Hofewiese Feiertag.