• Foto: Wasserwacht Dresden

    Foto: Wasserwacht Dresden

Wasserwacht Dresden besitzt jetzt Spezial-Sonar

Zuletzt aktualisiert:

Die DRK Wasserwacht Dresden hat ihre technische Ausrüstung verbessert – mit einem Spezial-Sonargerät. Das Geld für die Anschaffung kam von der Glücksspirale. Mit Schall spürt das Gerät unter Wasser Dinge, so auch Menschen sehr genau auf. Wasserretter und Taucher können Vermisste so schneller finden und Leben retten. Mehrere Unfälle in der Elbe oder andern Badegewässern hätten gezeigt, wie wichtig die Anschaffung ist. Aktuell werden die Helfer im Umgang mit dem Sonar geschult, sagte der Kreisleiter der Wasserwacht Martin Zavesky.

Im Sinne der Sicherheit an und in Gewässern ist die Wasserwacht vor allem präventiv tätig. Auch in diesem Sommer sorgten die Dresdner Retter bei Wassersportveranstaltungen auf der Elbe, Kinderfreizeiten oder an der Ostseeküste für Sicherheit und unterstützten die Dresdner Bäderbetriebe bei der Absicherung verschiedener Freibäder.