• (Fotos: privat/Frank H.)

    (Fotos: privat/Frank H.)

Wasserrohrbruch flutet Karcherallee

Zuletzt aktualisiert:

 Überschwem­mung besei­tigt:  nach einem Rohrbruch am Großen Garten ist die Karcher­allee seit ca 21 Uhr wieder frei. Ein Wasser­rohr­bruch hat am Montag­nach­mittag in Höhe Herku­les­straße Straßen und Keller geflutet. Laut DREWAG war eine alte Trink­was­ser­lei­tung geborsten. Zwischen Winter­berg­straße und Boden­ba­cher stand auf der Karcher­allee das Wasser teils knief­tief.

Die braune Brühe lief in den Großen Garten, Autos standen bis zur Motor­haube im Wasser, auch ein Baum knickte um. Der Verkehrs­warn­dienst teilte mit, die Straße sei wegen eines Wasser­rohr­bru­ches voll gesperrt worden. Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Die DVB mussten deswegen die Linie 63 über die Zwing­li­straße umleiten.

Wie ein Polizei­spre­cher sagte, stand die Straße bis zu 30cm unter Wasser, mehrere Polizei­fahr­zeuge hätten die Straße abgesperrt.

Die Dresdner Feuer­wehr wurde alarmiert, auch die DREWAG ist angerückt. Wie eine Sprecherin der DREWAG mitteilte, handelte es sich um einen Wasser­rohr­bruch, bei einer sehr alten Leitung mit 60 Zenti­me­tern Durch­messer. Viele Haushalte waren bis ca. 18.00 Uhr ohne Trink­wasser, bei der Störhot­line der DREWAG hatten sich viele Anwohner gemeldet, sagte Sprecherin Gerlind Ostmann.

Wie ein Augen­zeuge berich­tete, sprudelte das Wasser kurz vor 17.00 Uhr aus zahlrei­chen Gully­de­ckeln. Gegen 17.20 Uhr war der Wasser­fluss gestoppt, aller­dings begannen umfang­reiche Räumar­beiten.

Eine Kehrma­schine säuberte Herku­les­straße und Karcher­allee. Ein umgestürzter Baum wurde zerlegt. Mit einem Bagger und Schau­feln wurde zenti­me­ter­di­cker Schlamm von der Straße geräumt.

(Redak­tio­neller Hinweis: Der Artikel wird fortlau­fend aktua­li­siert)