• Waldbrände halten Sachsens Feuerwehren immer wieder auf Trab. (Symbolbild / Foto: Jonny Linke)

    Waldbrände halten Sachsens Feuerwehren immer wieder auf Trab. (Symbolbild / Foto: Jonny Linke)

Waldbrand in der Dresdner Heide

Zuletzt aktualisiert:

Die Dresdner Feuerwehr ist weiterhin mit Restlöscharbeiten in der Dresdner Heide im Einsatz. Gestern waren an mehreren Orten gleichzeitig Flächen mit einer Größe bis zu einem Hektar in Brand geraten.

Um die Brandherde auszumachen, war auch ein Polizei-Hubschrauber mit Wärmebildkamera im Einsatz. Bis tief in die Nacht waren mehrere Feuerwehren mit dem Kampf gegen die Flammen beschäftigt. Die Polizei ermittelt wegen einer möglichen Brandstiftung.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Feuerwehr zum Brand in der Dresdner Heide

Waldbrand Dresdner Heide, 15.04.2019, 14:15 Uhr
Ein Waldbrand in der Dresdner Heide beschäftigt die Feuerwehr Dresden seit den gestrigen Nachmittagsstunden. Gegen 14:15 Uhr erhielt die Leitstelle der Feuerwehr die Information, dass es sich um ein zirka 25 Quadratmeter großes Bodenfeuer handelt. Bei Ankunft der ersten Kräfte musste jedoch festgestellt werden, dass es sich um mehrere unterschiedlich große Brandstellen von 100 m² bis hin zu 1 ha handelt. Daraufhin wurden weitere Fahrzeuge und Kräfte zu Brandbekämpfung nachgefordert. Besonders schwierig gestalteten sich die Zufahrt und die Löschwasserversorgung zu dem betroffenen Gebiet, da es sich um unwegsames Gelände handelt. Zur Lokalisierung der Brandherde kam unterstützend ein Hubschrauber der Polizei mit Wärmebildkamera zum Einsatz.
Neben den Löschfahrzeugen der Feuerwachen Striesen, Albertstadt und der Stadtteilfeuerwehr Bühlau kamen zwei Großtanklöschfahrzeuge der Wachen Striesen und Albertstadt sowie ein Tanklöschfahrzeug der Stadtteilfeuerwehr Weißig zum Einsatz. Die Löscharbeiten zogen sich bis zum Einbruch der Dunkelheit hin.
Gegen 00:00 Uhr und 03:00 Uhr wurden Nachkontrollen durchgeführt und eine weitere Restablöschung unternommen. Diese Arbeiten werden auch im heutigen Tagesverlauf weitergeführt.
Zum Einsatz kamen die Löschfahrzeuge der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt, Striesen, der Stadtteilfeuerwehren Bühlau, Weißig sowie der Einsatzführungsdienst der Feuerwehr Dresden.