Waibl verlängert bis 2023

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Volleyball-Bundesligist Dresdner SC setzt auf Kontinuität und verlängert den Vertrag mit Cheftrainer Alexander Waibl vorfristig um weitere zwei Jahre. Das gab der Verein am Dienstag im Dresdner Rathaus bei einer Pressekonferenz bekannt. Der 52-Jährige bleibt damit beim fünfmaligen deutschen Meister bis 2023 im Amt.

«In all den Jahren ist Alexander Waibl als akribischer Trainer stets erfolgshungrig geblieben, hat sich gemeinsam mit dem Verein immer wieder neuen Herausforderungen gestellt und neue Ziele definiert. Dabei hat er stets auch den Spagat aus Erfolg und Nachwuchsförderung auf höchstem nationalem und internationalem Niveau geschafft. Mit ihm können wir auch in Zukunft ambitionierte Ziele erreichen und deshalb ist er für uns der richtige Trainer», sagte Geschäftsführerin Sandra Zimmermann.

Waibl übernahm bereits im Frühjahr 2009 die Geschicke der Dresdnerinnen und stand in den abgelaufenen elf Spielzeiten in 399 Pflichtspielen für die Dresdnerinnen an der Seitenlinie. Er ist nicht nur der dienstälteste Bundesliga-Coach, sondern avancierte in seiner Amtszeit auch zu einem der erfolgreichsten Trainer in Deutschland.

Mit dem gebürtigen Stuttgarter erkämpfte der Erstligist dreimal die Meisterschale (2014, 2015, 2016), holte viermal den DVV-Pokal (2010, 2016, 2018, 2020) und gewann 2010 den europäischen Challenge Cup und etablierte sich mehrere Jahre erfolgreich in der Champions League.