Viel Gegenprotest bei Pegida am Hauptbahnhof

Zuletzt aktualisiert:

Begleitet von lautstarkem Gegenprotest hat sich Pegida am Montagabend am Hauptbahnhof versammelt. Björn Höcke von der AfD trat dort als Gastredner auf. Er musste Pfiffe und Schmährufe über sich ergehen lassen. Die Polizei war mit 250 Beamten im Einsatz und trennte beide Lager links und rechts der Straßenbahngleise.

Vereinzelt kam es zu Rangeleien und auch Steine und Eier wurden geworfen. Es gab eine Verletzte. Zwei Tatverdächtige (14, 15) wurden gestellt. Gegen die Jugendlichen aus Syrien und Weißrussland wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Pegida-Anhänger bedrängten ein Fernsehteam und andere Journalisten, die von der Polizei geschützt werden mussten. Gegen einen 27-Jährigen wird ermittelt, weil er den Hitlergruß gezeigt hat.

Unterstützt wurde die Polizeidirektion Dresden von Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei, der Thüringer Polizei sowie der Bundespolizei.