Verbotene Party trotz Waldbrandgefahr in Dresden

Zuletzt aktualisiert:

In der Dresdner Heide haben rund 30 Personen in der Nacht zu Mittwoch eine illegale Party gefeiert. Die Polizei traf die Gruppe nach Hinweisen auf einer Fläche nahe dem Weg Kreuzsieben an. Sie hatten ein Notstromaggregat für eine Musikanlage dabei.

Ein Teil der Partygäste war offenbar auch mit Autos in das Naturschutzgebiet gefahren. Außerdem fanden die Beamten trotz Waldbrandgefahr zahlreiche frische Zigarettenkippen auf dem Waldboden und drei Benzinkanister.

Die Polizisten forderten die Anwesenden auf das Rauchen einzustellen, dennoch zündeten sich einige weiterhin Zigaretten an. Gegen die Beteiligten hagelte es Anzeigen.

In Freital zündeten Unbekannte ein Lagerfeuer in einem Waldstück an der Otto-Dix-Straße an. Nach einem Zeugenhinweis konnte die Feuerwehr das Feuer löschen, bevor es auf den Wald übergreifen konnte. Personen trafen die Einsatzkräfte am Ort nicht an. Die Polizei ermittelt wegen Herbeiführen einer Brandgefahr.