Veranstaltungen zum Hochschulinformationstag im Überblick

Zuletzt aktualisiert:

Schüler, die über ihren Weg nach dem Abitur noch unentschlossen sind, können sich am 14.01.2021 im Studieren ausprobieren.

Zum Hochschulinformationstag gewähren die Dresdner Universitäten und Hochschulen Einblicke in den Studienalltag. Aufgrund von Corona können Interessierte den Campus in diesem Jahr zwar nicht persönlich besuchen aber die Infoveranstaltungen werden online übertragen. So können Studieninteressierte trotzdem mit Professoren und Studenten ins Gespräch kommen, Vorlesungen besuchen oder an Campusführungen teilnehmen.

Einen Überblick finden Sie hier:

TU Dresden

Los geht’s ab 10:00 Uhr. Auf der Webseite der TU Dresden können Schüler und Interessierte den ganzen Tag an virtuellen Vorlesungen oder Seminaren teilnehmen, mit Studierenden chatten und sich über Videokonferenzen zu den einzelnen Studiengängen beraten lassen.

Zu jedem Studiengang gibt es ein unterschiedliches Programm. In den Lehramtsstudiengängen findet von 13:00 - 15:00 Uhr zum Beispiel die Veranstaltung „Frag die Studis“ statt. Wie der Name schon sagt, stehen die Studenten dort für Fragen bereit. „Ist das Studium schwer?“, „Müssen Lehrer eigentlich immer basteln können?“ und „Wie viel Freizeit hat man im Studium?“ – traut euch!

Zutritt zu den Veranstaltungen der TU Dresden bekommen Teilnehmer über die Online Chatfunktion BIG Blue Button. Diese wird etwa fünf bis zehn Minuten vor der Veranstaltung freigeschalten und ist der „Schlüssel“ zum virtuellen Veranstaltungsraum. Vorher registrieren müssen Sie sich nicht.

Hochschule für Technik und Wirtschaft

Unter dem Motto „Studieren probieren“ geht’s an der HTW schon ab 9 Uhr los. Auf der Webseite werden Vorträge und Beratungen angeboten. Außerdem gibt es die Möglichkeit, den Campus sowie Labore und Gewächshäuser auch virtuell zu besichtigen.

Auch hier sind die Programmaktionen der einzelnen Studiengänge leicht zu finden und unterteilt. Im Studiengang Maschinenbau können Interessierte zum Beispiel zwischen 11:00 und 15:00 Uhr die Vorlesung "Physikausbildung im 1. Studiensemester“ besuchen. Das funktioniert ähnlich wie bei der TU Dresden über die Chatfunktion BIG Blue Button, dafür wird ein Computer/Laptop mit Mikrofonfunktion benötigt.

Wer noch keine Ahnung hat, wo es nach dem Abitur hingehen soll, kann von 9:00 - 14:00 Uhr an einer Berufsberatung teilnehmen. Die Studienberater und Mitarbeiterinnen der Agentur für Arbeit stehen entweder per Video-Chat oder am Telefon für Fragen bereit.

Hochschule für Bildende Künste

Auch über den Campus der Hochschule für Bildende Künste können Interessierte digital „flanieren“. Es gibt die Möglichkeit, online mit ProffessorInnen aller Studiengänge zu sprechen und sich Tipps von Studenten zu holen.

Die einzelnen Studiengänge sind auf der Website sehr anschaulich beschrieben. Schüler können dort eine virtuelle Fernbedienung nutzen. Die Tasten sind unterteilt in Studienberatung, Informationen zum Studiengang und Videos zum Studiengang. Zum Studiengang Kostümbild gibt’s z.B. Online-Meetings und Anleitungen zum Nachmachen.

Teilnehmen können Schüler über die Videochat-Plattform „Zoom“, auch hier muss man sich vorher nicht anmelden.  

Berufsakademie Sachsen

Von 9:00 - 17:00 Uhr gibt’s auf der Website der Berufsakademie Sachsen die Möglichkeit, mit Studierenden und Praxispartnern ins Gespräch zu kommen. Ab 11:00 Uhr können Schüler live an einer Campusführung teilnehmen und anschließend virtuelle Vorlesungen besuchen. Wer schon ganz genau weiß, was er später mal machen möchte, kann sich sogar schon bei Praxispartnern für die dualen Studiengänge bewerben. Teilnehmen können Interessierte über Zoom. Eine Registrierung ist dafür nicht erforderlich.
 

Studentenwerk Dresden

Wer sich schon für einen Studiengang entschieden aber z.B. keine Ahnung über die Finanzierung hat, kann auf der Website des Studentenwerks vorbeischauen. Dort finden sie zahlreiche Videos und Infos zum Thema BaföG. Außerdem können sich Suchende schon mal virtuell ein Bild von den Studentenwohnheimen oder vom Mensaessen machen. Für weitere Fragen, sind dort auch Ansprechpartner aufgelistet.

Universität Leipzig

Auch die Universität Leipzig können Interessierte von zu Hause aus näher kennenlernen. Auf der Webseite führen Studierende anhand von Videos durch „Dschungel der Möglichkeiten“. Dort erfahren Schüler, wie das Bewerbungsverfahren abläuft oder wie die Stundenpläne der Studenten aussehen. Außerdem gibt es von 9-15 Uhr die Möglichkeit, sich am Telefon zu den Studiengängen beraten zu lassen.
 

TU Bergakademie Freiberg

Auf der Webseite der TU Bergakademie Freiberg können sich die angehenden Studenten zu den unterschiedlichen Studiengängen informieren. Zu jedem Fach gibt es ein unterschiedliches Programm für die Schüler. In den virtuellen Vorlesungssälen werden unter anderem Live-Vorträge, Videos über Studiengänge oder Tipps für die richtige Fächerwahl per Webseminar angeboten. Außerdem kann man sich ganztägig in einer Chat-Sprechstunde zur Wahl des Studiengangs beraten lassen.

Westsächsische Hochschule Zwickau

Von 14-18 Uhr werden Besucher online durch das Studienangebot der Westsächsischen Hochschulen Zwickau geführt. Interessierte können an Videochats teilnehmen bei Laborexperimenten zuschauen und natürlich alle Fragen zum Studium loswerden. Wer noch nicht so genau weiß, wie das alles mit der Technik funktionieren soll, findet auf der Webseite einen einfachen Leitfaden.