• Ein LKW hat am Diens­tag­nach­mittag die Schwe­be­bahn in Loschwitz gerammt. (Foto: BMM)

    Ein LKW hat am Diens­tag­nach­mittag die Schwe­be­bahn in Loschwitz gerammt. (Foto: BMM)

Unfall mit Schwebebahn in Loschwitz - Feuerwehr befreit Fahrgäste

Zuletzt aktualisiert:

Unfall an der Schwe­be­bahn in Dresden-Loschwitz. Nach ersten Infor­ma­tionen sind am Diens­tag­nach­mittag gegen 14 Uhr eine Kabine der Schwe­be­bahn und ein LKW am Veilchenweg kolli­diert. Der LKW hatte am Gehweg gehalten und hatte die Höhe nicht beachtet. Nach ersten Infor­ma­tionen der Feuer­wehr waren 43 Fahrgäste in beiden Kabinen. 19 mussten aus der unteren Fahrka­bine per Leiter gerettet werden. 23 Fahrgäste konnten die obere Kabine selbst­ständig verlassen. DVB-Sprecher Falk Lösch sagte bei uns im Inter­view: "Glück­li­cher­weise wurde niemand verletzt". Die Fahrgäste waren gegen 14:50 Uhr alle gerettet, berich­tete unser Reporter vor Ort.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Fahrer des Mercedes (38) auf dem Veilchenweg verkehrs­be­dingt direkt unter der Schwe­be­bahn gehalten. Kurz darauf touchierte eine heran­na­hende Gondel die Aufbauten des Lkw und blieb hängen. Der Veilchenweg hat in diesem Bereich eine Höhen­be­gren­zung von 2,50 Meter, der Lkw erreichte 3,60 Meter.

Der entstan­dene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Neben der Polizei waren fast 50 Feuer­wehr­leute sowie 20 Rettungs­kräfte im Einsatz.

Der Veilchenweg in der Landes­haupt­stadt ist zwischen Robert-Diez-Straße und Pillnitzer Landstraße in beiden Richtungen für die Bergungs­ar­beiten gesperrt worden. Am Körner­platz bildeten sich zwischen 14 und 15 Uhr größere Staus.

Audio:

Falk Lösch von den DVB hören.