• Auf der Washingtonstraße kam es nach dem Unfall zu Stau. (Foto: Tino Plunert)

Unfälle in Dresden sorgen für Behinderungen im Berufsverkehr

Zuletzt aktualisiert:

Am frühen Donnerstagnachmittag sind auf der Washingtonstraße mehrere Autos aufgefahren. Beteiligt waren ein VW Golf, Fox und ein Audi Quattro. Ein Fahrer hatte offenbar aus gesundheitlichen Gründen abrupt abgebremst. Zwei nachfolgende Fahrzeuge fuhren auf. Eine Fahrerin wurde verletzt. Es kam zu Behinderungen im Berufsverkehr.

Unfall am Rathenauplatz

Am Nachmittag sind zwei Fahrzeuge am Rathenauplatz kollidiert, zwei Menschen wurden verletzt. Ein 69-Jähriger war laut Polizei mit einem Peugeot auf der St. Petersburger Straße in Richtung Carolabrücke unterwegs. Beim Befahren des Rathenauplatzes kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Touran (Fahrerin 38), der aus Richtung Pillnitzer Straße den Rathenauplatz befuhr. Die 38-Jährige musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Peugeotfahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Beide Fahrer gaben an, den Kreuzungsbereich bei Lichtzeichen Grün der Ampel befahren zu haben.

Der Verkehrsunfalldienst der Dresdner Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und fragt:

Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten machen?
Wer kann Angaben zur Ampelschaltung machen?

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 entgegen.

Auf der St. Petersburger Straße hat sich ein langer Rückstau gebildet, ebenso auf der Pillnitzer und der Grunaer Straße, ebenso am Terrassenufer. Die DVB haben die Linie 62 umgeleitet.

Unfall an Kesselsdorfer Straße

An der Kesselsdorfer Straße haben sich ein Auto und eine Straßenbahn berührt, nach gut 20 Minuten konnten die Bahnen dort wieder rollen.