• Das einstige Wahrzeichen von Wilsdruff. Archivbild. Nun soll ein Überrest an der Hühndorfer Höhe aufgestellt werden.

Überrest als neues Wahrzeichen - Förderverein bekommt 10.000 Euro

Zuletzt aktualisiert:

Von dem gesprengten Funkturm in Wilsdruff soll ein Überrest als neues Wahrzeichen aufgestellt werden. Dafür hat der Förderverein jetzt eine Finanzspritze von 10.000 Euro erhalten. Das Geld stammt aus einem Mit-Mach-Fonds des Freistaates, sagte uns Vereinschefin Sabine Neumann.

Der Überrest der Riesenantenne soll auf der Hühndorfer Höhe am Rande des Gewerbegebiets aufgestellt werden. Die Vereinschefin hofft, dass bald alle Weichen dafür gestellt sind.

Der liebevoll "Bleistift" genannte rot-weiße Sendemast auf der Birkenhainer Höhe wurde im August 2021 gesprengt. Wir hatten darüber berichtet. Der Sendebetrieb war aber schon 2013 eingestellt worden. Eine Erhaltung des Funkmastes als technisches Denkmal scheiterte am Geld