TU bekommt Geld für Lehrerausbildung

Zuletzt aktualisiert:

Die Technische Universität Dresden erhält weiter Geld vom Bund für die Verbesserung der Lehrerausbildung.

Zwischen 2019 und 2023 fließen dafür zusätzlich rund 6,2 Millionen Euro, wie die Universität am Montag mitteilte. Mit dieser Fördersumme stehe die Lehrerbildung an der TU Dresden auf Platz sieben in ganz Deutschland und auf Platz eins in Ostdeutschland.

Insgesamt werden den Angaben zufolge 48 Projekte an bundesdeutschen Universitäten gefördert.«Gerade vor dem Hintergrund stark gestiegener Studierendenzahlen ist es von großer Bedeutung, auch künftig in die forschungsbasierte qualitative Weiterentwicklung der Lehramtsstudiengänge zu investieren», sagte TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen. Bund und Länder hatten 2013 eine «Qualitätsoffensive Lehrerbildung» für zehn Jahre beschlossen. Seit 2015 werden dafür Projekte gefördert. Der Bund stellt dafür bis zu 500 Millionen Euro bereit. (dpa)