Trauerfeier für Dynamo-Legende Stübner

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo Dresden hat Abschied genommen von einer Vereinslegende. Am Dienstag wurde Jörg Stübner bei strahlend blauem Himmel und über 30 Grad beigesetzt. Der ehemalige Mittelfeldspieler der SGD war am 24. Juni überraschend im Alter von nur 53 Jahren gestorben. Rund 100 Menschen gehörten zum intimen Kreis der Trauergemeinde, die sich im Anschluss an die Beisetzung zu einer Trauerfeier in Erinnerung an das Leben von Jörg Stübner im Rudolf-Harbig-Stadion versammelte.

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge, der selbst mit Stübner spielte: "Der Verlust von Jörg wiegt für uns alle sehr schwer. Das ist ganz einfach ein Stück Dynamo, das weg ist. Aber er hat einen festen Platz in den Herzen so vieler Menschen, das hat dieser bewegende Tag einmal mehr gezeigt. Es freut mich sehr, dass viele Freunde nach Dresden gekommen sind, um sich von Jörg zu verabschieden. Mach’s gut, ‚Stübs‘, und ruhe in Frieden, mein Freund."

Präsident Holger Scholze begrüßte alle Gäste im Namen des Vereins in Dynamos Heimspielstätte, darunter viele frühere Mitspieler und Nationalmannschaftskollegen wie Dixie Dörner, Hansi Kreische, Ulf Kirsten, Heiko Scholz, Frank Rohde, Thomas Doll, Andreas Thom und Matthias Döschner. Stübner wäre am Tag seiner Beisetzung 54 Jahre alt geworden.