Mann stirbt bei Messerattacke in Pirna - Verdächtiger (15) wieder frei

Zuletzt aktualisiert:

Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 20-jährigen Russland-Deutschen am Samstag in Pirna ist der Tatverdächtige (15) wieder auf freiem Fuß. Laut gemeinsamer Mitteilung der Polizei und Staatsanwaltschaft wurde der Haftbefehl des Teenageers am Montag aufgehoben. Es bestehe zwar weiterhin der Verdacht einer Köperverletzung mit Todesfolge, jedoch könne eine Notwehrlage nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht ausgeschlossen werden, erklärte die Staatsanwaltschaft Dresden am Montagvormittag.

Der 15-jährige Deutsche soll dem Mann am Samstagabend auf dem Dohnaischen Platz in der Pirnaer Innenstadt ein Messer in den Bauch gestochen haben. Einsatzkräfte fanden den Mann nach einem Notruf und reanimierten ihn. Dennoch erlag er wenig später seinen schweren Verletzungen.

Neben anderen Jugendlichen soll der Jüngere, 17 Jahre alte Bruder des Opfers, die Tat gesehen haben. Zwei weitere Brüder im Alter von 26 und 28 Jahren sollen von ihm zu Hilfe gerufen worden sein.

Die Ermittlungen würden umfassend fortgeführt, teilte Oberstaatsanwalt Lorenz Haase der Deutschen Presse-Agentur mit. Bereits am Sonntag teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit, dass eine Tatortgruppe des Landeskriminalamtes die Spurensicherung am Tatort übernommen habe. Zudem hatten Ermittler demnach erste Befragungen von Anwohnerinnen und Anwohnern vorgenommen. (mit dpa)

Fassungslosigkeit nach Gewalttat

Nach der tödlichen Messerattacke herrscht in Pirna Fassungslosigkeit. Zahlreiche Menschen legten am Sonntag Blumen nieder und zündeten Kerzen an.