• Vatten­fall betreibt in Sachsens und Branden­burgs Lausitz mehrere Tagebaue und Kohle­kraft­werke

Tillich lehnt Gabriels Klimaschutzabgabe ab

Zuletzt aktualisiert:

Sachsens Minis­ter­prä­si­dent Stanislaw Tillich hat die von Bundes­wirt­schafts­mi­nister Sigmar Gabriel vorge­schla­gene neue Klima­schutz­ab­gabe abgelehnt. Sie sei als Straf­abgabe für die Kohle­kraft­werks-Betreiber zu verstehen, sagte er am Freitag im Bundesrat in Berlin.

Tillich erinnerte an die rund 10.000 Arbeits­plätze, die in der Lausitz direkt von der Braun­koh­le­ver­stro­mung abhingen. Gabriels Papier sei gut gemeint, aber schlecht gemacht, so Tillich.