Suchtbericht: Alkoholmissbrauch an 1. Stelle

Zuletzt aktualisiert:

Die Landeshauptstadt Dresden hat ihren aktuellen Suchtbericht veröffentlicht. Demnach mussten im Jahr 2019 in 3.102 Fällen Kinder, Jugendliche und Erwachsene wegen des Konsums legaler und illegaler Drogen im Krankenhaus behandelt werden. Das ist der zweithöchste Wert seit 2006. Nur 2017 gab es mit 3.248 mehr Fälle. Wie schon in den Vorjahren steht Alkoholmissbrauch an erster Stelle. Dreiviertel aller substanzbedingten Krankhausbehandlungen ist in der aktuellen Statistik auf Alkohol zurückzuführen.

Die meisten Menschen, die keinen Alkohol trinken, leben laut kommunaler Bürgerumfrage in Gorbitz und Prohlis.

Crystal-Rückstände im Abwasser

Erstmals stehen für den diesjährigen Suchtbericht auch aktuelle Daten aus Abwasseranalysen der TU Dresden zur Verfügung. Sie zeigen für Dresden einen überdurchschnittlichen Anstieg des Crystalkonsums im Frühjahr/Sommer 2020 und auch im Herbst 2020 noch über dem Niveau der Vorjahre. Bezüglich Crystal liegen die Dresdner Abwasserwerte sogar weit über dem Bundesdurchschnitt.

Wieder mehr Raucher

Die Zahl der Raucher ist 2020 um drei auf 11 Prozent gestiegen. Das geht aus der kommunalen Bürgerumfrage hervor. Wobei der Anstieg allein auf mehr rauchende Männer zurückzuführen ist.

Den kompletten Suchtbericht finden Sie hier: