Stadtrat gibt grünes Licht für Zuschüsse zum Stadion und Trainingsakademie

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo atmet auf: Der Stadtrat hat auf seiner Sitzung am Abend den Mietzuschuss für das Rudolf-Harbig-Stadion für die zurückliegende und nächste Saison in Höhe von jeweils 1,5 Millionen Euro an die Stadiongesellschaft bewilligt.
Darüber hinaus hat der Stadtrat auch die beantragte investive Mehrkostenförderung für den Neubau der Nachwuchsakademie in Höhe von einmalig einer Million Euro genehmigt. Allerdings ist die Förderung an die Bedingung geknüpft, dass in Zukunft auch Mädchen im neuen Trainingszentrum trainieren können und künftig auch der Spielbetrieb für Mädchen und Damenmannschaften angestrebt wird. Die war ein Vorschlag der Dissidenten-Fraktion. Dies werde man „vereinsintern prüfen und mit den Mitgliedern diskutieren“, bestätigt Dynamos Geschäftsführer Jürgen Wehlend nach der Ratsentscheidung.

Dazu fordert der Stadtrat auf seiner Sitzung eine intensive Aufarbeitung der Ausschreitungen rund um das Aufstiegsspiel von Dynamo Dresden am 16. Mai am Großen Garten. „Das, was rund um das Aufstiegsspiel am 16. Mai in Dresden geschehen ist, verurteilen wir auf das Schärfste und distanzieren uns ausdrücklich von der gewaltsuchenden Minderheit.“, so Dynamos Geschäftsführer Wehlend.