Staatsschutz ermittelt zu falschem Stolperstein

Zuletzt aktualisiert:

Auf der Brühlschen Terasse haben Unbekannte einen falschen Stolperstein angebracht. Die Polizei wurde am Dienstagnachmittag informiert. Auf dem Gehweg war eine kupferfarbene Plakette aufgeklebt worden. Darauf befand sich eine Aufschrift zu einem 2016 in Bonn getöteten Jugendlichen. Die Plakette wurde sichergestellt. Der Staatsschutz befasst sich jetzt mit dem Fall.

Stolpersteine sind kleine Gedenktafeln mit denen an das Schicksal der Menschen erinnert werden soll, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert oder vertrieben wurden. Die ersten Stolpersteine wurden 2009 in Dresden verlegt.

Die Pressemitteilung der Polizei :

Falscher Stolperstein

Zeit:     14.01.2020, 17.00 polizeibekannt
Ort:      Dresden-Innere Altstadt

Unbekannte haben auf der Brühlschen Terrasse einen falschen Stolperstein angebracht.

Ähnlich der Gedenksteine an die Opfer des Nationalsozialismus befestigten die Unbekannten eine kupferfarbene Plakette mit Baukleber auf dem Gehweg. Auf dieser befand sich eine Aufschrift mit Bezug zu einem 2016 in Bonn getöteten Jugendlichen. Polizeibeamte stellten die Plakette sicher.

Der Staatsschutz der Polizeidirektion Dresden hat die Bearbeitung übernommen