Staatsoperette feierte erste Premiere nach der Wasserhavarie

Zuletzt aktualisiert:

Die Staatsoperette feiert am Samstag, ein viertel Jahr nach der Wasserhavarie, wieder die erste Premiere auf der Hauptbühne. "Frau Luna" wird vor ausverkauftem Haus gespielt. Im Oktober war bei einer Brandschutzübung ein falscher Knopf gedrückt worden, 16.000 Liter Wasser zerstörten Scheinwerfer und Bühnenboden. Die Einnahmeverluste und die Schäden an der Technik summierten sich auf drei Millionen Euro. Die Kosten werden weitgehend von Versicherungen getragen. Nun freut sich Intendant Wolfgang Schaller, dass bis April schon 80% aller Tickets im Vorverkauf weggegangen sind. Die Vorstellungen an diesem Wochenende sind restlos ausverkauft.