Spendenrekord beim Stollenfest

Nach zwei Jahren ohne Stollenfest wegen der Corona-Pandemie hat Dresden am Samstag wieder seine berühmte Advents-Köstlichkeit groß gefeiert. Tausende Schaulustige säumten die Straßen der Altstadt bei einem feierlichen Umzug, der vom Theaterplatz zum Altmarkt führte. 50.000 Menschen aus dem In-und Ausland folgten dem Festumzug. 400 Akteure zeigten in 22 Bildern die Geschichte des Striezels und der Handwerkerschaft.

Der Hunderte Meter lange Festumzug der Stollenbäcker samt amtierendem Stollenmädchen und historischen Bildern endete an der Bühne des Dresdner Striezelmarkts, um das sich die Massen drängten. Dort wurde eine Stollen-Sonderedition für einen guten Zweck verkauft bzw. versteigert.

Während des etwa dreistündigen Bühnenprogramms, das Kristin Hardt und André Hardt moderierten, traten auch die Mädchen und Jungen der Line Dance Gruppe der Kinderarche Sachsen aus dem „Haus Kleeblatt“ in Kamenz auf.

    Nach ihrem Auftritt wurde es spannend. Wie hoch würde der Erlös aus dem Verkauf der Sonderstollen sein? Das Ergebnis nahm allen den Atem: Unglaubliche 16.117,20 Euro kommen den Kindern und Jugendlichen der Kinderarche Sachsen zugute. Kinderarche-Vorstand Matthias Lang war überwältigt von dem Ergebnis und dankte herzlich allen Stollenbäckern und Organisatoren des Stollenfestes für diese großartige Unterstützung.