So viele Richter auf Probe in Sachsens Justiz wie seit Jahren nicht

Zuletzt aktualisiert:

In Sachsens Justiz arbeiten derzeit rund 150 Richter auf Probe. Das sind nach Angaben des Justizministeriums vom Montag so viele wie seit 15 Jahren nicht mehr. Die Gewinnung qualifizierter Absolventen sei wichtig, um die Personalsituation zu verbessern, betonte Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) beim Empfang neu eingestellter junger Richter und Staatsanwälte in Dresden. Sie waren seit Mitte 2017 ins Richterverhältnis berufen worden.

Zehn Proberichter wurden Anfang 2018 nach dreieinhalb bis vier Jahren zu Staatsanwälten ernannt und nach Ablauf der Probezeit ins Beamtenverhältnis auf Lebenszeit übernommen.

Neben dem erheblich gestiegenen Arbeitsaufwand durch Asylverfahren belastet laut Gemkow auch der anstehende Generationswechsel die Justiz. «Qualifizierte junge Richter und Staatsanwälte sind zur Bewältigung dieser Herausforderungen unverzichtbar», betonte er. Anfang Januar waren an den Gerichten im Land rund 1406 Richter und Staatsanwälte beschäftigt.

Den größten Bedarf gibt es bei den Staatsanwälten und den Verwaltungsgerichten, die nur zu 75 Prozent besetzt sind, wie ein Ministeriumssprecher sagte.(DPA)