• Skimmingbetrüger in Haft. (Symbolbild: dpa)

Skimming-Betrüger aus Altmarktgalerie in Haft

Zuletzt aktualisiert:

Nach Manipulationen an Geldautomaten in der Altmarktgalerie hat die Dresdner Kripo einen Tatverdächtigen ermittelt. Dem 25 Jahre alten Bulgaren konnte die Beteiligung an mehreren Skimmingfällen im Sommer 2016 nachgewiesen werden - drei Automaten in der Altmarktgalerie bzw. am Altmarkt waren damals manipuliert worden. Mit den ausgespähten Daten waren von 72 Konten knapp 20.000 Euro abgehoben worden. Der Tatverdächtige war dafür extra nach Bali gereist.

Im September vergangenen Jahres ist er an der Grenze zu Serbien festgenommen worden, nachdem ein EU-Haftbefehl vorlag. In seinem Reisepass fanden sich dann die Stempel zu der Reise nach Bali. Seit Jahresende sitzt in der JVA Dresden in U-Haft. Die Ermittlungen zu seinen Komplizen dauern an. Inzwischen gebe es in Dresden kaum noch Skimminfälle, sagte ein Polizeisprecher. Die Technik sei verbessert worden, sagte Sprecher Marko Laske. Zudem sei Dresden inzwischen für Betrüger ein schlechtes Pflaster, so die Vermutung des Sprechers, die Dresdner Kripo habe mehreren Banden das Handwerk gelegt, das spreche sich herum.