Seniorin in Pirna von LKW angefahren

Zuletzt aktualisiert:

Eine Seniorin wurde in Pirna bei einem Verkehrsunfall mit einem Laster schwer verletzt.

Nach ersten Informationen war am Nachmittag, dem 08.04, ein weißer Lkw Mercedes auf dem Robert-Schumann-Platz im Pirnaer Stadtteil Südvorstadt unterwegs.

Er wollte nach links in die schmale Franz-Schubert-Straße abbiegen. Um zu sehen und um zu entscheiden, ob er durch diese enge Straße passen würde, hielt der Lkw-Fahrer kurz an. Eine Fußgängerin (78) überquerte daraufhin vor dem LKW, für den Fahrer nicht erkennbar, die Straße. In diesem Moment gab der Mercedes-Fahrer wieder Gas. Passanten an der Kreuzung bemerkten dies und riefen und gestikulierten laut zum Fahrer und zur Fußgängerin, um den nahenden Unfall zu verhindern. Doch zu spät. Mit der linken Seite erfasste der Laster die 78-Jährige. Sie stürzte auf die Straße und wurde von dem zweiten Rad erfasst und verletzt.

Der Rettungsdienst vom DRK Pirna sowie der Notarzt eilten zur Unfallstelle und kümmerten sich umgehend um die Verletzte. Nach einer ersten medizinischen Versorgung wurde sie in die Uniklinik nach Dresden gebracht.  

Die Polizei nahm den Unfall auf. Hinzugezogen wurde der Verkehrsunfalldienst von Dresden. Zwei Beamte übernahmen die weitere Aufnahme und Zeugenvernehmung vor Ort. Ebenfalls vor Ort waren vier Mitarbeiter der Verkehrsunfallforschung von der technischen Universität Dresden.

Möglicherweise gab es ein Missverständnis, als der Lkw kurz stoppte. Die Rentnerin nahm scheinbar an, der Fahrer würde sie über die Straße lassen. In Wirklichkeit hielt er an, um zu sehen, ob er durch die Straße passt, in die er abbiegen wollte. Obwohl er die Fußgängerin vor dem Unfall an der Straßenseite wahr nahm, rechnete der Lkw-Fahrer nicht damit, dass sie die Straße überquerte. Auch konnte er sie nicht sehen, als sie direkt vor dem Lkw entlang lief.

Dies ist nun Gegenstand der Ermittlungen durch die Beamten vom Dresdner Verkehrsunfalldienst.