Sechs neue WLAN-Hotspots in Pirna für kostenfreies Surfen

Zuletzt aktualisiert:

In Pirna sind am Mittwochvormittag sechs neue WLAN-Hotspots in Betrieb genommen worden. Diese stehen laut Stadt 24 Stunden am Tag ohne umständliches Registrieren kostenfrei zur Verfügung.

Standorte sind zum Beispiel die Gartenstraße im Bereich der Post und die Dohnaische Straße im Bereich der Stadtbibliothek.

Die Gesamtkosten liegen bei 65 000 Euro. 90 Prozent wurden vom Freistaat gefördert.

Hier können Sie die komplette Info der Stadt Pirna nachlesen:

Sechs neue WLAN-Hotspots in der Pirnaer Innenstadt – Stadt stärkt Aufenthaltsqualität durch kostenfrei nutzbares WiFi

Ab sofort bietet die Stadt Pirna ein öffentliches WLAN-Netz in der Innenstadt zur kostenfreien Nutzung für jedermann an. Damit erhalten Nutzer von Smartphones, Tablets und Notebooks an den WLAN-Hotspots einen kostenfreien mobilen Internetzugang in Festnetzqualität. Ohne sich umständlich registrieren zu müssen, stehen die Zugänge 24 Stunden pro Tag für kostenfreies Surfen zur Verfügung. Die Maßnahme wurde mit 90 Prozent aus dem Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" im Rahmen eines Pilotprojektes des Sächsischen Staatsministeriums des Innern gefördert. Die Gesamtkosten betragen rund 65.000 Euro. Der Stadtentwicklungsausschuss des Pirnaer Stadtrates beschloss im April 2018 die Installation öffentlicher WLAN-Hotspots an den Standorten

-          Breite Straße 4-8,
-          Dohnaischer Platz (Goetheschule),
-          Dohnaische Straße im Bereich Stadtbibliothek,
-          Gartenstraße / Ecke Grohmannstraße,
-          Gartenstraße / Ecke Lauterbachstraße,
-          Gartenstraße im Bereich der Deutschen Post.

An Standorten, die keine kommunalen Grundstücke bzw. Gebäude sind, erklärten sich freundlicherweise ansässige Institutionen oder private Eigentümer zur Zusammenarbeit und Nutzung ihrer Gebäude bereit. Die Errichtung der Hotspots erfolgte über einen Anbieter, der diese auch betreiben und unterhalten wird. Hierfür zahlt die Stadt Pirna pro Hotspot eine Betreiberpauschale i.H.v. ca. 900 Euro jährlich.