• Alte Kreidetafeln sollen durch interaktive Tafeln ersetzt werden (Archivfoto: dpa)

Schnelle Digitalisierung an Sachsens Schulen versprochen

Zuletzt aktualisiert:

Sachsen hat den Schulen beim Digitalpakt ein einfaches und zügiges Förderverfahren versprochen. Bis zum 30. Juni 2020 können dafür Anträge eingereicht werden. Jeder Schulträger erhält je nach Schulart und Klassenanzahl ein festes Budget.

Allerdings müssen die Schulen ein Medienbildungskonzept und einen Fortbildungsplan für Lehrer vorlegen. Die Gelder für interaktive Tafeln, Displays, Laptops oder Tablets stammen zum Großteil vom Bund.

In den kommenden Jahren investiert die BUndesregierung fünf Milliarden Euro in die digitale Ausrüstung der deutschen Schulen. Sachsen kann davon insgesamt 250 Millionen Euro einsetzen. 225 Millionen stammen vom Bund; zusätzlich 25 Millionen Euro teilen sich Land und Kommunen.