Schaubudensommer zieht auf Hauptstraße

Zuletzt aktualisiert:

Im Juli vorigen Jahres wollten das Team des Schaubude Dresden e.V. den Scheune-Schaubuden-Sommer in der Dresdner Neustadt zum 23. Mal ausrichten. Künstler:innen unterschiedlichster Genre aus vielen Ländern Europas und Deutschland waren eingeladen. Fans aus ganz Deutschland hatten ihren Jahresurlaub mit unserem Festivaltermin abgestimmt, die Fördermittel waren genehmigt. Es konnte losgehen. Doch nichts ging los. Dann: Warten, planen, pausieren – nicht verzweifeln und nach Möglichkeiten suchen.

Die Quadratur des Kreise gelang mit einer neuen, simplen und doch auch gewagten Idee: Der Schaubudensommer muss an die Luft, auf die Straße, auf die Plätze – raus aus den Buden und Zelten. 

Der Schaubuden-Sommer verabschiedet sich also von seinem Anker in der Neustadt und verlässt die Scheune in Richtung Hauptstraße am Goldenen Reiter. Das  Verbindungsstück zwischen der Dresdner Neustadt und Altstadt wird mit Kunst und Theater gefüllt. Das Kollektiv des Schaubudensommers will gezielt Straßenkünstler:innen der unterschiedlichsten Genres aus Dresden, Deutschland und Europa einladen . Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein einzigartiges Programm für drei Tage und Abende: vom 3.-5. August 2021 – ein Fest mitten in der Woche, Dienstag bis Donnerstag, im Alltag der Stadt, als Intervention, als Feierabend, als Nachmittagswonne, als etwas ungewöhnlich Alltägliches im Sommer.

Die Festival-HauptStraße ab 14 Uhr bespielt. Bis ca. 22 Uhr. Da es auf der Hauptstraße keinen Einlass geben wird, werden dafür überall lustige Hüte aufgestellt, die den Künstlern zurück geben, was sie euch geben. Man kann aber auch schon vorab online spenden.

Audio: