• Die DSC-Volleyballerinnen haben auch das zweite Halbfinalspiel gegen Schwerin verloren.

Saisonaus für den DSC

Zuletzt aktualisiert:

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC sind im Playoff-Halbfinale der Bundesliga ausgeschieden. Nach der 0:3-Pleite am Dienstag gegen Schwerin, ging am Samstag auch Spiel zwei in Schwerin verloren. Mit 1:3 musste sich das Team von Trainer Alex Waibl geschlagen geben und scheidet damit aus dem Meisterschaftsrennen aus.

Die erste schlechte Nachricht gab es bereits vor dem ersten Ballwechsel. Kapitän Katharina Schwabe konnte nicht für die Dresdnerinnen auflaufen, sie wird von einer eitrigen Entzündung am Zahn geplagt. Sie wurde durch Eva Hodonova vertreten.

Der DSC startete gut in die Partie, konnte den ersten Satz ausgeglichen gestalten. Letztlich ging der erste Durchgang aber trotzdem mit 25:21 an die Schwerinerinnen. Der zweite Durchgang war aus Dresdner Sicht einer zum Vergessen, es klappte so gut wie nichts - 25:14 für Schwerin. Im dritten Satz drehten die Waibl-Schützlinge noch einmal auf, kämpften um jeden Ball. Der Lohn war das Verkürzen nach Sätzen auf 1:2, der dritte Durchgang ging mit 25:21 an den DSC. Im vierten Satz konnten die Dresdner Volleyballerinnen daran aber nicht anknüpfen. Schwerin setzte sich mit 25:13 durch und steht damit im Finale um die Deutsche Meisterschaft.

Der DSC beendet die Bundesligasaison damit als Dritter, ist aber nicht gänzlich leer ausgegangen. Der Pokalerfolg dürfte mehr als nur ein Trostpflaster sein.