• Foto: DPA

Sachsen seit 16 Jahren ohne Tollwutfälle

Zuletzt aktualisiert:

Bei allen im vergan­genen Jahr unter­suchten Füchsen, Mardern und Wasch­bären konnte das Virus nicht nachge­wiesen werden.

Im Jahr 2002 wurden im damaligen Regie­rungs­be­zirk Dresden Felder­mäuse mit Tollwut gefunden, im Jahr davor gab es noch kranke Füchse. In den Regionen Leipzig und Chemnitz gibt es sie schon seit rund 20 Jahren nicht mehr.

Dennoch ist weiter Vorsicht geboten, damit die Krank­heit nicht wieder einge­schleppt wird, sagte uns eine Sprecherin des Gesund­heits­mi­nis­te­riums. So wird es auch weiter Tollwut­un­ter­su­chungen hier in Sachsen geben.