• Symbolbild: (c) Fotolia Brian Jackson

Sachsen hat im vergangenen Jahr 84 000 Euro an Haftentschädigung gezahlt

Zuletzt aktualisiert:

 

Wer zu Unrecht inhaftiert wird, muss entschädigt werden. Die sächsische Justizkasse hat im vergangenen Jahr mehr als 84.000 Euro Haftentschädigung gezahlt. Dazu kamen knapp 27.000 Euro für materielle Schäden, die bei unberechtigten Durchsuchungen entstanden sind.

Wie es von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden hieß, wurden im vergangenen Jahr 100 Anträge auf Strafentschädigung gestellt. Ungefähr 40 Prozent davon wurden abgelehnt.

Die Zahl der Fälle liegt in Sachsen seit Jahren auf etwa diesem Niveau.