• Die Grippe­welle in Sachsen ebbt ab. (Foto: dpa)

Rückgang bei Grippefällen im Freistaat

Zuletzt aktualisiert:

Die Zahl der Grippe­fälle geht in Sachsen langsam zurück. Laut Landes­un­ter­su­chungs­an­stalt wurden in der vergan­genen Woche noch fast 1.000 neue Erkran­kungen regis­triert - das sind aber deutlich weniger.

Vor allem bei Kindern und Jugend­li­chen unter 15 Jahren war die gefähr­liche Influ­enza festge­stellt worden. Der Gipfel der Grippe­welle ist aber überschritten, heißt es im wöchent­li­chen Bericht.

In diesem Winter sind im Freistaat bislang fast 11.000 Fälle festge­stellt worden – im Jahr davor waren es nur knapp 400. Beson­ders tragisch: 6 Menschen überlebten die Erkran­kung nicht.