Robotron Kantine bekommt Buchstabenkunst

Zuletzt aktualisiert:

Die Robotron Kantine gegenüber der Skateranlage gammelt seit Jahren vor sich hin. Nun ist sie seit einiger Zeit ein Ort der Kunst. S.R. berichtet:

Ab heute hat die Robotron Kantine Leuchtbuchstaben auf ihrem Dach. Sie stammen von einem ehemaligen Dresdner DDR-Dienstleistungszentrums, die von Aktivisten des Netzwerks Ostmodern.org vor dem Abriss gerettet wurden. Die Künstlerin Inga Lühning hat aus dem mehrere Meter langen Schriftzug nun die Worte: Nee Nee Nee gebildet. Die Installation ist Teil des Kunstprojektes Prelude Nordost Südwest das bis Anfang Juni die Außenfassade der Kantine bespielt. Damit soll auch dem Vandalismus entgegen getreten werden:

Zum Ende des Projektes im Mai werden für zwei Wochen alle Installationen auf einmal zu sehen sein an der Robotron Kantine. Ein Spaziergang vorbei lohnt sich also jederzeit.

Audio: