Gigantische Hunde-Statue avanciert zum beliebten Fotomotiv

Zuletzt aktualisiert:

Die riesige Hunde-Statue am Neustädter Elbufer hat sich innerhalb weniger Tage zum beliebten Fotomotiv entwickelt. Touristen und Spaziergänger pilgern seit Freitag vor das Finanzministerium. Die vier Tonnen schwere Statue ist mit dem Schubschiff von Prag nach Dresden geschippert worden und hat dabei für Aufsehen und Verwunderung gesorgt. Das Kunstwerk "Vulpes Gott" aus gezinktem Draht ist ca. sieben Meter lang und drei Meter hoch. Es ist Teil der „Tschechischen Saison in Dresden“ der Staatlichen Kunstsammlungen. Bis Januar "wacht" der riesige Hund nun an der Elbe.

Der tschechische Künstler František Skála möchte damit den gesellschaftlich Vergessenen und Übersehenen ein Denkmal setzen. Im Rahmen des Kunstfestivals überrascht bereits seit Juni u.a. ein goldener Trabant auf Beinen Spaziergänger und Touristen. Die Skulptur soll an die Autos erinnern, die DDR-Flüchtlinge 1989 in den Straßen von Prag zurückgelassen haben.

heute auf der Elbe in Kurort Rathen gesichtet: Schubschiff mit Europa-Stier? pic.twitter.com/D7LyvplhJ3

— Hochtouren Dresden (@Hochtouren) September 29, 2022