Richtfest für den "CUBE": Weltweit einzigartiges Haus in Dresden!

Zuletzt aktualisiert:

In Dresden steht das weltweit erste Haus aus Carbonbeton! Anfang Februar wurden die Roharbeiten abgeschlossen und Richtfest gefeiert. Das Carbonhaus mit dem Namen "CUBE", zu deutsch "Würfel", steht an der Ecke Zellescher Weg und Einsteinstraße, nahe dem Unigelände.

Das Hausprojekt soll beweisen, dass Carbon der Baustoff der Zukunft ist. Denn dieser ist deutlich dünner als Stahlbeton und spart dadurch wertvolle Ressourcen. Für den Klimaschutz ein wichtiges Thema. Doch Carbon hat noch weitere Vorteile: der Baustoff rostet nicht und ist dadurch auch deutlich langlebiger.

Entwickelt hat den speziellen Baustoff der TU Dresden Forscher Manfred Curbach. Er ist zugleich Bauherr des einzigartigen Projekts und Vorstandvorsitzender des Verbands C³ – Carbon Concrete Composite, die sich mit dem Bauen rund um Carbonbeton befassen. "Carbonbeton ist nicht nur der neue 'Beton ohne Nebenwirkungen', sondern Carbonbeton ermöglicht auch neue, freiere Formen und kann dem Bauen einen neuen Schwung geben".

Der "CUBE" besteht aus einer quaderförmigen Box, die um zwei geschwungene Schalen, genannt "Twist", ergänzt sind.

Wenn alles nach Plan läuft, soll das Haus im Sommer dieses Jahres fertig sein. Die Einweihung ist für September 2022 geplant. Gefördert wird das Projekt durch das  Bundesministerium für Bildung und Forschung.