Renault prallt bei Pirna gegen Baum

Zuletzt aktualisiert:

Schwerer Unfall am Kreisverehr Cotta bei Pirna in der Sächsischen Schweiz: Der Fahrer (75) eines rotes Renault Clio war in Cotta A unterwegs. Kurz vor dem örtlichen Ortsausgang kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen weiß-schwarzen Leitpfosten.

Dort fuhr er auf einer Wiese rund 250 Meter weiter. Anschließend überquerte er die S173 und stieß gegen einen Baum (Ahorn). Der Senior war in seinem Pkw eingeschlossen. Zudem qualmte es zunächst im Motorraum. Ersthelfer kümmerten sich um den Mann bis professionelle Hilfe vor Ort war.

Die Mitarbeiter vom DRK-Rettungsdienst samt Notarzt stabilisiert den Verunglückten zuerst. Dann wurde von Feuerwehrleuten, mit Schere und Spreizer, die Fahrertür abgetrennt und der 75-jährige Fahrer aus dem Clio gerettet. Er erlitt schwere Verletzungen und kam ins Klinikum Pirna. Die Straße wurde in der Zwischenzeit voll gesperrt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren von Cotta, Dohma, Berggießhübel und Pirna-Neundorf mit 31 Kameraden. Die Polizei nahm den Unfall auf. Der Verkehrsunfalldienst aus Dresden übernahm die weitere Bearbeitung. Ebenfalls waren die Mitarbeiter der Verkehrsunfallforschung von der TU Dresden im Einsatz. 

Am Renault entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 15.000 Euro. Der Straßenbaum, welcher durch den Unfall einen Riss bekam, wurde zur Gefahrenabwehr später gefällt.