Remis beim Aufsteiger - Dynamo verpasst Sieg in Bayreuth

Zuletzt aktualisiert:

Große Enttäuschung für Dynamo. Die SGD hat im Duell mit dem Drittliga-Aufsteiger Bayreuth nur einen Punkt geholt. Gegen die Spielvereinigung kam die Mannschaft von Trainer Markus Anfang nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Manuel Schäffler (7.) hatte Dynamo vor 8173 Zuschauern im Hans-Walter-Wild-Stadion in Führung gebracht. Kurz vor dem Pausenpfiff glichen die Hausherren durch Alexander Nollenberger (45.) aus. 

Aufgrund der verspäteten Anreise zahlreicher Dresdner Fans begann die Partie mit rund 15 Minuten Verspätung. Die erste Chance des Spiels hatten die mutig agierenden Oberbayern durch Eroll Zejnullahu (6.). Sein Abschluss touchierte aber nur die Latte. Fast im Gegenzug gelang Dynamo die Führung. In der Folge blieb das Spiel ausgeglichen, beide Mannschaften taten sich vor dem gegnerischen Tor schwer. Der Ausgleich durch Nollenberger war dennoch nicht unverdient.

Nach dem Seitenwechsel passierte wenig. Die Dresdner schoben sich den Ball teilweise uninspiriert durch die eigenen Reihen. Bayreuth fehlte in den entscheidenden Situationen die individuelle Klasse. Die Gastgeber zeigten aber mehr Mut als der Favorit aus Sachsen, dementsprechend unzufrieden gingen die Dresdner vom Platz. Mit einem Sieg wäre die SGD auf den dritten Platz vorgerückt. 

Die Schwarz-Gelben gingen bereits nach sieben Minuten durch den Treffer von Manuel Schäffler in Führung. Kurz vor der Pause stellte Mittelfeldspieler Alexander Nollenberg für die Gastgeber auf 1:1 gleich. Auch im zweiten Durchgang gelang den Schwarz-Gelben nicht der entscheidende Treffer.

Gut 3.500 Dresdner Fans hatten die Schwarz-Gelben nach Bayreuth begleitet. Weiter geht’s für Dynamo in der 3. Liga dann nächste Woche Sonntag mit dem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück. (mit dpa)