Querdenker haben in Meißen demonstriert

Zuletzt aktualisiert:

In Meißen haben am Sonntag bis zu 150 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Aufgerufen dazu hatten Querdenker. Wie die Polizei mitteilte, wurden von sechs Teilnehmern die Personalien festgestellt und Anzeigen gefertigt, weil sie keine Maske trugen. Dabei sei auch körperlicher Zwang angewendet worden.

In Dresden unterhalb des Japanischen Palais hatten sich am Ostersonntag ca. 30 Personen zu einem Freiluftgottesdienst versammelt. Alle hielten sich an die Corona-Vorschriften.