• (Fotos: Tino Plunert)

  • (Fotos: Tino Plunert)

  • (Fotos: Tino Plunert)

Polizeirevier in Pieschen mit Farbbeuteln beworfen

Zuletzt aktualisiert:

Unbekannte haben eine Außenstelle des Dresdner Polizeireviers West auf der Osterbergstraße mit  Farbbeuteln beworfen. Mehrere Beutel mit roter Farbe wurden in der Nacht zu Donnerstag auf das Gebäude geschleudert. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Die Tat geschah zwischen Mittwochabend 17:00 Uhr und Donnerstagmorgen 05:20 Uhr. Die Außenstelle des Reviers West ist nicht rund um die Uhr besetzt, teilte ein Polizeisprecher mit. Geprüft wird, ob ein politisches Motiv und ein Zusammenhang zum Ende des NSU-Prozesses vorliegt.

Auf der Plattform "Indymedia" wurde ein Bekennerschreiben veröffentlicht, das einen entsprechenden Zusammenhang nahelegt. Allerdings kann auf der Plattform jeder anonym Texte veröffentlichen. In dem kurzen Text hieß es: "Es wurden 10 Farbbomben an die Fassade geworfen und ein Brief übermittelt, welcher daraufhin weist, dass der NSU nicht zur zu dritt war beziehungsweise ist. Jeder rote Fleck steht für ein Opfer des NSU!"

Nun sucht die Dresdner Polizei nach Zeugen:

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise bitte an die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33.