Polizei stellt mutmaßlichen Drogenhändler

Zuletzt aktualisiert:

In der Nacht zum Sonntag hat die Polizei einen Mann gestellt, der sich nun für eine ganze Reihe von Straftaten verantworten muss.

Die Beamten kontrollierten ein Auto auf der Friedenstraße in der Äußeren Neustadt. Der Fahrer gab einen falschen Namen an und behauptete seinen Führerschein vergessen zu haben. Ein Drogentest reagierte positiv auf Kokain. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich die wahre Identität des 24-Jährigen heraus. Außerdem war er nicht im Besitz eriner Fahrerlaubnis. Im Fahrzeug fanden die Beamten geringe Mengen von Betäubungsmitteln.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung stellten die Polizisten mehr als ein Kilogramm Marihuana, weitere kleine Mengen von Betäubungsmitteln und rund 2.000 Euro Bargeld sicher.

Der 24-Jährige muss sich nun wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss sowie der falschen Namensangabe verantworten.