Polizei nach Schlägerei am Postplatz im Großeinsatz

Zuletzt aktualisiert:

Zivilcourage ist einem 63-Jährigen am Montagabend am Postplatz zum Verhängnis geworden. Weil eine Gruppe von ca. 15 Georgiern Passanten angepöbelt hatte, war er dazwischen gegangen. Darauf wurde der Mann aus der Gruppe heraus von einem Mann zusammengeschlagen und musste ambulant behandelt werden.

Die 20 bis 33 Jahre alten Asylbewerber flüchteten Richtung Zwinger. Die Polizei verfolgte die teilweise betrunkenen Männer mit einem Großaufgebot bis zur Schweriner Straße. Mehrere Mannschaftswagen, Zivilfahrzeuge mit Blaulicht und ein Polizeihund waren im Einsatz.

Bei der Feststellung der Identität kam es zu Handgreiflichkeiten. Sieben Polizisten wurden dabei leicht verletzt. Der Haupttäter vom Postplatz – ein 20-Jähriger - wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. Nach unseren Informationen ist er aber schon wieder auf freiem Fuß. Sieben weitere, besonders aggressive Männer mussten die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen.