• Foto: Tele-Lausitz (Danilo Dittrich)

Panzereinsatz der Bautzener Autobahnpolizei beendet

Zuletzt aktualisiert:

Dieser Einsatz auf der A 4 bei Bautzen wird den beteiligten Polizisten noch lang in Erinnerung bleiben. Sie hatten am Dienstag einen überladenen und zu breiten Konvoi mit sechs US-Panzern gestoppt. Die Fahrer hatten die Lenk- und Ruhezeiten überschritten. Begleitfahrzeuge fehlten. Die polnische Spedition wurde angewiesen, die Mängel abzustellen. Vergangene Nacht konnte der letzte Schwerlaster mit Panzer die Fahrt in Richtung Bayern verlassen.Zuvor hatte der Spediteur versucht, die Polizei zu linken. Einer seiner Fahrer hatte mit der Sattelzugmaschine das Weite gesucht.

Polizeisprecher Thomas Knaup: „Der Unternehmer griff zu einem Trick. Er beorderte einen der Fernfahrer mit seinem Gespann zum Autobahnrastplatz Rödertal. Dort sattelte er Fahrer ab, ließ den Auflieger mit dem Panzer zurück und meldete sich bei den Polizisten als sechster noch fehlender Fernfahrer. Die Beamten erkannten den Mann aber wieder. Der Schwindel flog auf“.

Um zu verhindern, dass Fremde mit dem Auflieger und dem darauf stehenden Panzer wegfahren, zog eine Streife eine leuchtend pinkfarbene Sicherheitskette durch Auflieger und Panzerkettenglieder.

Audio:

Polizeisprecher Thomas Knaup