• (Screen­shot: Facebook/Siegfried Daebritz)

    (Screen­shot: Facebook/Siegfried Daebritz)

Panne: Tillich lädt Pegida-Vize zu Flüchtlingshelfer-Party ein

Zuletzt aktualisiert:

Peinliche Panne in der Sächsi­schen Staats­kanzlei: Für kommende Woche Freitag ist eine Dankes-Party für Flücht­lings­helfer organi­siert worden. 2000 Einla­dungen wurden verschickt. Ausge­rechnet Pegida-Vize Siegfried Däbritz erhielt ebenfalls die Einla­dung, wie er bei Facebook bekannt gab.

Staats­kanzlei prüft Einla­dungs-Panne

Wie ein Sprecher der Staats­kanzlei auf unsere Anfrage mitteilte, hätten die Landkreise Personen für die Feier vorge­schlagen, anschlie­ßend seien die Einla­dungen verschickt worden. Man prüfe derzeit, wie es dazu kam. Am Freitag kommender Woche will Minis­ter­prä­si­dent Tillich in der Energie­ver­bund Arena eine Dankes-Party mit Flücht­lings­hel­fern feiern.

Per Twitter teilte die Staats­kanzlei später mit:

"Liebe Nutzer, die #Danke­s­party #Asyl gilt engagierten Helfern & Mitar­bei­tern.Herr #Daebritz ist auf Veran­stal­tung NICHT willkommen!"

Hinter­grund: Feier für ehren­amt­liche Helfer

Minis­ter­prä­si­dent Stanislaw Tillich möchte mit einer großen Party den unzäh­ligen Helfern danken, die sich in Sachsen seit Wochen und Monaten in "beein­dru­ckender Weise für eine gute Aufnahme und Integra­tion von Flücht­lingen einsetzen".

Zu der Dankes-Veran­stal­tung werden laut Staats­kanzlei rund 2.000 Frauen und Männer aus ganz Sachsen erwartet. Darunter sind Mitar­beiter und ehren­amt­liche Helfer aus allen Teilen des Freistaates, Ärzte der Gesund­heits­zen­tren, Kommu­nal­po­li­tiker, Landräte und Landtags­ab­ge­ord­nete.

Und eben Siegfried Däbritz. Bei Facebook kündigte er sein Kommen an. "Na schaun wir mal wie das Buffet ist, auf jeden Fall ist es dann schnell alle", schrieb Däbritz auf Facebook.

Einla­dungen gingen an viele Insti­tu­tionen

Die Einla­dungen wurden unter anderem über die Betreiber von Erstauf­nah­me­ein­rich­tungen, die Kommunen und Landrats­ämter sowie die Kirchen an die Helfe­rinnen und Helfer verteilt. Für Party­stim­mung sollen mehrere Künstler sorgen, darunter die  deutschen Break­dance-Meister „The Saxonz“ und die Band „Jamto­nic“ aus Leipzig. Die Dankes-Party wird in diesem Jahr den Neujahrs­emp­fang des Minis­ter­prä­si­denten ersetzen.