Ostern im Jägerhof startet

Zuletzt aktualisiert:

Ostereier gucken geht ab sofort wieder im Sächsischen Volkskunstmuseum. Die große Osterausstellung im Jägerhof ist eröffnet und zeigt über 700 verzierte Ostereier und 22 Ostersträuße. Die Eier sind von Künstlern sowie Laien bemalt, umwickelt oder auch mit Streifen aus Papier oder buntem Garn belegt, zwischen den Exponaten der Dauerausstellung "versteckt". 

Darunter finden sich Raritäten wie mit Streifen aus Stroh oder bunten Fäden grafisch gestaltete Objekte, handbemalte aus der rumänischen Bukowina oder die sorbischen in Kratz- und Wachstechnik. Erstere werden eingefärbt und dann mit einem spitzen Gegenstand bearbeitet, bei den anderen wird mit einer Gänsefeder heißes Wachs auf das ausgeblasene Ei aufgetragen, das später in ein Farbbad kommt.

Besucher können den Kunsthandwerkern auch live bei der Arbeit zuschauen, sich Vorträge anhören oder am traditionellen Ostersingen am Ostersonntag 15 Uhr teilnehmen.

Die Ausstellung „Ostern im Jägerhof“ läuft bis zum 24. April.

Audio:

Ostern im Jägerhof

Radio Dresden Reporterin Sigrun Rottstädt im Interview mit Elke Birninger vom Museum für Sächsische Volkskunst