Online-Handel gewinnt, stationärer Handel verliert

Zuletzt aktualisiert:

Die Umsätze im sächsischen Einzelhandel sind letztes Jahr gegenüber dem Vorjahr 2019 um gut fünf Prozent gestiegen. Das hat das Statistische Landesamt in Kamenz am Montag mitgeteilt. Allerdings haben wegen des Corona-Lockdowns nicht alle davon profitiert.

Zwar hat der Handel ohne Verkaufsräume - also vor allem Online-Shops - um 25 Prozent zugelegt. Auch Supermärkte und Warenhäuser haben vier Prozent mehr Umsatz gemacht. Dagegen sind die Umsätze im stationären Einzelhandel für Bekleidung oder Schuhe um über zwanzig Prozent gesunken.