Offenes Regierungsviertel in Dresden

Zuletzt aktualisiert:

Die Staatskanzlei und die Ministerien laden am Sonntag zum „Offenen Regierungsviertel“ ein. In allen Häusern werden Führungen angeboten. Es kann vor Ort mit den Mitarbeitern, den Minister und Ministerinnen sowie Regierungschef Michael Kretschmer gesprochen werden. Im Finanzministerium können u.a. Fragen zur neuen Grundsteuer gestellt, am Innenministerium eine Bobbahn- und Rennrodelanlage getestet werden. Wer mehr über den Lehrerberuf wissen möchte, ist im Kultusministerium richtig, Blutspenden oder Impfungen sind dagegen im Sozialministerium möglich.

Pressemitteilung Staatsregierung

In der Sächsischen Staatskanzlei, dem Sitz des Ministerpräsidenten, kann man unter anderem einen Blick in das Gästebuch des Freistaates werfen und Gastgeschenke bei einer Auktion ersteigern, deren Erlös für gemeinnützige Zwecke verwendet werden soll. Es gibt Tipps für die ganz persönliche Cybersicherheit, zudem kann man sich über Karrierechancen beim Freistaat informieren. Außerdem steht das Bürgerbüro allen Interessierten offen. Mit an Bord der Staatskanzlei sind auch Besatzungsmitglieder der Fregatte Sachsen. Darüber hinaus ist die Sächsische Landesvertretung in Berlin, die den Freistaat im Bund vertritt, präsent. Ein Platz auf der originalen sächsischen Bundesratsbank ist eine gute Sitzgelegenheit, um beim Ratespiel sein Wissen zum Bundesrat auf den Prüfstand zu stellen.

Im Finanzministerium lassen sich auf den Hausführungen Geschichte und Geschichten entdecken. Um 14 Uhr lädt Finanzminister Hartmut Vorjohann in den Lichthof zum Kaffeetrinken ein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dresdner Finanzämter beantworten Fragen zur neuen Grundsteuer und zur elektronischen Steuererklärung ELSTER. Die Festung Königstein GmbH bringt ihre historische Druckerpresse zum Ausprobieren mit. Und mit der Staatlichen Porzellanmanufaktur MEISSEN GmbH lässt sich vor Ort Kunsthandwerk erleben.

Das Innenministerium lädt Bürgerinnen und Bürger ein, bei Hausführungen den Innenminister und den Innenstaatssekretär in deren Büros zu treffen und sich ein Bild von der Haupteinsatzzentrale der Polizei Sachsen, dem sogenannten Lagezentrum, zu machen. Staatsminister Schuster wird von 11:15 bis 11:45 Uhr und Staatssekretär Dr. Pfeil von 13 bis 15 Uhr vor Ort sein. Darüber hinaus können Sie im Drehleiterkorb eines Feuerwehrfahrzeugs in schwindelerregende Höhe fahren, eine Bobbahn- und Rennrodelanlage testen, auf dem Polizeimotorrad Platz nehmen, ein Foto mit Poldi machen, mit dem Statistischen Landesamt Erbsen zählen, sich über Studienmöglichkeiten an der Hochschule Meißen und die Arbeit beim Verfassungsschutz informieren. Begleitet wird der Tag musikalisch durch das Sächsische Polizeiorchester.

Das Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus lädt in Garten und Ministeriumsgebäude zu vielfältigen Angeboten ein. So geben die fünf sächsischen Fachhochschulen Einblicke in Forschungsprojekte: Besucherinnen und Besucher können einem Schachroboter bei geschickten Zügen zusehen, mit einer AR-Brille die Zukunft des Holzbaus erleben oder Energieflüsse am Modell beobachten. Spannende Experimente zum Mitmachen bietet ein Schülerlabor an. Beim Stand von »Pack dein Studium. Am besten in Sachsen.« können Sie sich nicht nur einen Überblick über die 1000 Studienmöglichkeiten in Sachsen verschaffen, sondern auch einen Studiengang live erleben: Absolventinnen des Studiengangs Theaterdesign/Maskenbild der Hochschule für Bildende Künste Dresden zeigen an Modellen die Verwandlung für das Theater. Sachsens Museumspreisträger laden zum Entdecken ihrer Ausstellungsstücke und in die Holz- oder Druckwerkstatt ein. Highlights aus dem Reiseland Sachsen entdecken und tolle Preise gewinnen – das können Besucher bei der Tourismus Marketing Gesellschaft. Bei leckeren Smoothies erhalten Sie außerdem Einblicke in die Arbeitsplätze und Ausbildungsberufe in der Tourismusbranche. Von 13 bis 16 Uhr wird das Programm von den Klängen sächsischer Chöre begleitet.

Im Kultusministerium werden Führungen durch das historische Gebäude angeboten - Stippvisite im Büro des Kultusministers und imposantes Stadtpanorama inklusive. Während die Erwachsenen ihr Wissen zum Sächsischen Schulsystem testen und dabei tolle Preise gewinnen können, gibt es unter dem Motto »Buchstabensalat und Zahlenpüree« lustige Spiele für Kinder. Hier präsentieren und verkaufen auch die angehenden Holzspielzeugmacher ihr Schnitzhandwerk aus dem Erzgebirge. Wer mehr über den Lehrerberuf erfahren möchte, ist im Kultusministerium ebenso richtig. Ergänzt wird das Programm um einen Auftritt der Schülerband der Kurfürst-Moritz-Schule sowie Vorstellungen der Akrobatikgruppe der Sportoberschule Dresden.

Das Staatsministerium für Regionalentwicklung zeigt mit Kurzfilmen das Aufgabenspektrum des Ministeriums und präsentiert die Ausstellung des Sächsischen Staatspreises für Baukultur. Besucher können außerdem interaktiv die Projekte zum Strukturwandel in den sächsischen Braunkohlerevieren kennenlernen. Richtig ist hier auch, wer seine exakte Schrittmaßlänge messen lassen möchte. Junge Gäste können ihre Fingerfertigkeiten an der Mal- und Bastelstraße ausprobieren oder Duftsäckchen und selbst hergestelltes Kräutersalz mit nach Hause nehmen. Regionalentwicklungsminister Thomas Schmidt begrüßt die Besucherinnen und Besucher von 11 bis 12 Uhr in seinem Ministerbüro.

Eine sichere Mobilität für alle Verkehrsteilnehmer ist das zentrale Anliegen auf der Verkehrsmeile am Wirtschafts-, Arbeits- und Verkehrsministerium. Die Sächsische Landesverkehrswacht gibt Tipps auf dem Fahrradparcours sowie am Aufprall- und Überschlagsimulator. Fahrräder werden vor Ort codiert. Die neue Digitalagentur Sachsen, das Landesamt für Straßenbau- und Verkehr und die Niederlassung Ost der Autobahn GmbH stellen aktuelle Projekte vor. Der Europäische Verbund für territoriale Zusammenarbeit zeigt die Planungen für die Eisenbahn-Neubaustrecke Dresden – Prag. Weitere Themen sind die EU-Förderprogramme, Produktsicherheit im Alltag und die Rohstoffgewinnung in Sachsen. Street-Art-Künstler und eine Blattvergolderin laden die Besucher ein, sich kreativ zu betätigen. Derweil kreieren Sachsens Unternehmer des Jahres 2017 ein einladendes Catering.

Alternativen zur Leberwurstschnitte werden im Hof des Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft angeboten. Alle Zutaten der »Regiobemmen« sind in der Nähe gewachsen und phantasievoll durch die Leipziger Kochschule und Staatsminister Wolfram Günther zubereitet. Bei der Sächsischen Landesenergieagentur ist eine Beratung zu Energieeinsparung und Energieträgerwechseln möglich. Hobbygärtner haben die Möglichkeit, die Gartenbauberatung des Sächsischen Kleingartenverbandes zu nutzen. Ein Jungimker präsentiert seine Erfahrungen bei der Bienenhaltung und Honiggewinnung. Für kleine Gäste gibt es Kaninchen zu beobachten, Bastelangebote und einen Kletterfelsen.

Im Foyer des Sozialministeriums stehen Sozialministerin Petra Köpping, Staatssekretärin Dagmar Neukirch und Staatssekretär Sebastian Vogel für Gespräche zur Verfügung. Von 11 bis 15 Uhr heißt es auf dem Parkplatz »Blut spenden und Leben retten« im Blutspendebus des Deutschen Roten Kreuzes, zudem werden ganztägig Corona-Schutzimpfungen angeboten. Auf dem Blinden-Parcours ist der Alltag von Menschen mit Sehbehinderungen zu erleben und wer wissen will, wie es sich anfühlt, ein älterer Mensch zu sein, darf in den Altersanzug schlüpfen. Im Glücksbus gibt es eine mobile Ausstellung zur Suchtprävention zu sehen. Abgerundet wird das Programm mit Live-Musik von »Banda Comunale« und einer Hüpfburg.

Das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung präsentiert zum Tag des Offenen Regierungsviertels einen Gefangenensammeltransportbus. Außerdem können Besucherinnen und Besucher Produkte im Gitterladen einkaufen, erhalten Einblick in die Arbeit der Sicherheitsgruppe, in unterschiedliche Formen der Therapiearbeit mit den Gefangenen und in den familienorientierten Vollzug. Zusätzlich präsentiert sich die Stabstelle Europa mit einem interaktiven Informationsstand, bei dem sich Interessierte unter anderem über das Interrail-Programm des SMJusDEG, »SaxoRail«, informieren können. Beim Europa-Quiz und dem Glücksrad gibt es tolle Preise für Kinder und Erwachsene zu gewinnen.

Auf dem Gelände des Innenministeriums zeigt sich das Regionalbüro der polnischen Partnerregion Niederschlesien. Das Büro widmet sich dem Austausch zwischen Sachsen und der Woiwodschaft Niederschlesien, erleichtert die bilaterale Vernetzung und das Knüpfen von neuen Kontakten. Vor Ort wird zudem über Touristenattraktionen, das Wirtschaftspotenzial sowie über kulturelle und wissenschaftliche Angebote in Wrocław und ganz Niederschlesien informiert.

Schließlich sorgt die Initiative »TeamSportSachsen« für sportliche Aktivität vor der Staatskanzlei. Der Zusammenschluss aus 25 sächsischen Sportvereinen verschiedener Disziplinen ist das Aushängeschild der facettenreichen Vereinslandschaft in Sachsen und hält gemeinsam mit Profispielern die Stellung am Carolaplatz. Fans dürfen sich um 14 Uhr auf dem »Größten Mannschaftsfoto Sachsens« verewigen und den DFB-Pokal bewundern, der in der vergangenen Saison von RB Leipzig gewonnen wurde.

Weitere Informationen und das vollständige Programm zum Tag des offenen Regierungsviertels finden Sie auf dieser Webseite: https://lsnq.de/offenesregierungsviertel.