Niederlage in letzter Sekunde

Zuletzt aktualisiert:

Durch ein Gegentor in der letzten Sekunde hat Handball-Zweitligist HC Elbflorenz Dresden am Sonntag bei Eintracht Hildesheim mit 24:25 (11:11) verloren. Trotz der Niederlage hat die Mannschaft von Trainer Christian Pöhler aber immer noch sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Der Tabellenvorletzte Hildesheim konnte nach zwölf sieglosen Spielen in Serie wieder einen Erfolg feiern.

Vor 1803 Zuschauern gerieten die "Tiger" nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte zu Beginn des zweiten Durchgangs in Rückstand. Beim 17:23 (53.) aus Dresdner Sicht schien die Partie entschieden. 20 Sekunden vor dem Ende konnte Julius Dierberg, mit sechs Toren bester Elbflorenz-Werfer, jedoch zum 24:24 ausgleichen. Mit der letzten Aktion gelang dem elffachen Eintracht-Torschützen Savvas Savvas der Siegtreffer für Hildesheim.

Weiter geht's für den HC Elbflorenz am kommenden Freitag mit dem Heimspiel gegen Saarlouis.