Neues Hotel in Dresden: Meininger öffnet seine Türen

Zuletzt aktualisiert:

Dresden hat ein neues Hotel. Das Meininger-Hotel direkt gegenüber dem Hauptbahnhof im Simmel-Komplex öffnet am Mittwoch seine Türen. Mit 719 Betten in insgesamt 173 Zimmern ist das Meininger mitten im Zentrum das bettenreichste Hotel der Stadt. 

Das besondere: Auf vier Etagen werden Hotel- und Hostelzimmer miteinander kombiniert. "Wir beherbergen Backpacker oder große Familien in Sechsbett-Zimmern. Wir haben aber auch klassische Business- und Doppelzimmer für Pärchen oder Einzelreisende. Wir können Schülergruppen oder auch Reisegruppen aufnehmen", sagte uns der Hotelmanager Marcus Köhler. Der gebürtige Dresdner leitet ein Team von zunächst 20 Köpfen.

Mit zum Hotel gehört eine Gästeküche, eine Game Zone mit Fußballkicker und eine Bühne, bei der künftig Künstler auftreten können. Dank Dachterrasse haben die Gäste einen Blick über die Altstadt. Auch das Innendesign ist etwas ganz besonderes, sagte uns der Hotelmanager. "Das Motto ist Ode an die Freude, das von Friedrich Schiller verfasste Gedicht". Später wurde das Gedicht von Beethoven vertont. In der Lobby sind die bunten Möbel nach dem Notenverlauf angeordnet. Auch sonst zeigt sich das Gebäude musikalisch. Als Zimmernummern gibt es Schallplatten. Und in jedem det Hotelzimmer glitzert eine Discokugel von der Decke. Überhaupt präsentiert sich das Hotel sehr bunt und in knalligen Tönen sowie auch offen dank vieler Glasfronten. 

"Wenn der Zentrale Omnibusbahnhof fertig ist, haben wir später unsere Haltestelle direkt vor dem Haus. Auch zum Hauptbahnhof brauchen die Gäste nur zwei Minuten. Wir erwarten uns dadurch eine große Nachfrage, die auch jetzt schon da ist", so Marcus Köhler. Zur Weihnachtszeit wird sogar mit einer Auslastung von bis zu 70 Prozent gerechnet.

Bilder des neuen Meininger-Hotels